Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Keine Chance vor voller Tribüne

28.04.2022 - von Moritz Katzettl Foto: Sandra Cermak


Keine Chance vor voller Tribüne

Heute, am 28.4.2022, ist unser LIONS Dome vollgepackt, obwohl das zweite Spiel an einem Wochentag stattfindet. Nachdem unsere Jungs in der ersten Hälfte noch gut dabei waren, reichte es zum Schluss nicht mehr und wir verlieren mit 65:86.

Starting Fives der beiden Mannschaften:

Unsere LIONS starten mit David Makivic, Kapitän Oscar Schmit, Taveion Hollingsworth, Karl Gamble und Aaron Falzon. Die Gäste aus Wien werden von ihrem Coach, Aramis Naglic, mit Vujosevic, Rados, Murati, Detrick und Siriscevic zu Beginn aufs Feld geschickt.

Hohes Tempo im ersten Viertel: (14:22)

Das erste Viertel zeigt bereits, dass beide Mannschaften bereit sind, alles zu geben. Der GGMT startet zwar um einiges besser in die Partie, als noch im Hallmann Dome, aber unsere Löwen halten von Anfang an mit und werden nicht einfach abgeschüttelt. Die Schiedsrichter sind heute etwas toleranter als beim ersten Spiel. Dennoch trifft Siriscevic weiterhin so hochprozentig, dies zwingt unsere LIONS zu ihrer ersten Auszeit. Die Defense unserer Löwen lässt zwar wenig zu, aber Vienna trifft nahezu jeden Wurf, ob gedeckt oder offen. Somit endet das erste Viertel mit dem Zwischenstand von 14:22, also noch ist nichts verloren.

Motivierte Löwen im zweiten Viertel: (13:13)

Die Defense der Wiener bereitet unserem Löwenrudel ordentliches Kopfzerbrechen, nachdem die Wurfuhr mehrmals abläuft, ohne dass sich eine Öffnung auftut. Man merkt nun die Frustration bei unseren Jungs, die alles probieren, aber stets in eine Mauer laufen. Auf der anderen Seite lassen die Gäste nicht locker und zwingen unsere LIONS und Coach Radomir Mijanovic zum zweiten Timeout. Unsere Jungs kommen wieder auf zehn Punkte heran und stoppen vor allem die offensive Welle des GGMT. Deswegen sind es nun Wiener, die sich für eine Auszeit entscheiden. Auch aus dieser Spielpause kommen unsere Löwen spielfreudiger als die Gäste und schaffen es, bis zur Halbzeit noch näher heranzukommen. Es geht in die Kabinen mit dem Spielstand von 27:35.

Motiviertes drittes Viertel: (20:24)

Unsere LIONS starten mit einem Dreipunkter in die zweite Halbzeit, werden dann aber im Fastbreak überlaufen und nehmen eine frühe Auszeit in diesem dritten Viertel. Durch diese wird unser Löwenrudel aber wieder munter und es gelingt ihnen, den Rückstand in den einstelligen Bereich zu bringen. Da endet die Reise aber noch nicht, durch Dreier von Lukas Hahn und Aaron Falzon sind unsere Löwen wieder in Griffweite der Wiener, die nun mit einem Timeout versuchen, unsere Jungs abzukühlen. Dies gelingt ihnen und durch eine ungünstige Landung unseres Karl Gamble beenden unsere LIONS das dritte Viertel mit 47:59.

Entscheidung im vierten Viertel: (18:27)

Karl kommt aber bereits in diesem Spiel zurück aufs Parkett, also dürfte es nichts Ernsthaftes gewesen sein, sondern eher eine Vorsichtsmaßnahme. Trotz der Rückkehr gelingt in der Offense wenig und die Wiener scoren nach Belieben, deswegen nimmt Coach Radomir Mijanovic ein Timeout. Unsere Löwen zeigen zwar weiter vollen Einsatz und geben alles, aber dem Topfavoriten auf die Meisterschaft können sie heute nicht mehr gefährlich werden. Wir unterstützen sie aber weiter, das bereits am Samstag, 30.4. im Hallmann Dome, und unsere Burschen werden sicher wie die Löwen kämpfen. Der Endstand heute lautet allerdings 65:86.