Headline
×
Seite wird geladen

···

News
H2K qualifizieren sich für das Final 4!

24.04.2022 - von Christoph Trübswasser; Foto: Branko


H2K qualifizieren sich für das Final 4!

Am Wochenende konnten sich unsere Herren 2 beim Play-Off Turnier in Tulln das Ticket für das Final-4 sichern. Mit einem Pflichtsieg gegen Tulln 3 und einer Niederlage gegen die Tulln Admirals zog man als "glücklicher" Zweiter der Qualifikation ins Final-4 ein.

Tulln 3 vs. LIONS, 79 : 51 (43:20)

Unsere Herren 2 mussten zum Qualifikationsturnier nach Tulln reisen und war von Anfang an die Devise klar, sich schon im ersten Spiel gegen Tulln 3 die Qualifikation für das Final-4 zu sichern. Leider mussten man schon im Vorfeld verletzungsbedingt auf Johannes Natterer und Marko Sommer verzichten.

Die LIONS starteten mit Zauner, Fangl, Simon Polt, Adamcik und Paul Lindorfer. Es lief im ersten Viertel alles nach Wunsch und konnten sich die LIONS mit schnellem Spiel und aggressiver Defense gegen Tulln 3, die schon ein Spiel in den Beinen hatten, behaupten und eine klare Führung herausspielen. Das erste Viertel endete mit 26:5 für die Lions. Coach Christoph Trübswasser wechselte schon früh durch und konnte man auch das 2. Viertel mit 17:15 für sich entscheiden und eine komfortable Pausenführung herstellen. Pausenstand 43:20 für unsere LIONS.

Nach der Pause schlich sich jedoch etwas der Schlendrian ein und wurde so mancher Angriff nicht nach Wunsch zu Ende gespielt, ebenso wurde nicht mehr so intensiv verteidigt und konnten die Tullner somit das 3. Viertel mit 14:19 für sich entscheiden. Zur Viertelpause führten die LIONS somit 57:39. Im Schlussviertel waren es aber dann wieder die LIONS die tonangebend agierten und wieder mit mehr Konzentration ans Werk gingen. Das 4. Viertel wurde klar 22:12 gewonnen und der Pflichtsieg sicher ins Trockene gebracht. 

Das erste Spiel endete mit einem wichtigen Sieg der LIONS 79:51 (26:5, 43:20, 57:39), die sich somit auch den Einzug ins Final-4 sichern konnten, da Tulln 3 bereits im vorangegangenen Spiel gegen die Admirals aus Tulln verloren hatten.

Scorer: Adamcik 21, Simon Polt 19, Zauner 8, Trübswasser, Bifsa und Gernot Polt je 7, Lindorfer 6, Fangl und Pichler je 2, Dietl, Simek

LIONS vs. Tulln Admirals 52:66 (28:28)

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die Hausherren, den Admirals aus Tulln. Obwohl die Qualifikation schon geschafft war wollte man sich aber nicht kampflos ergeben und versuchte man auch gegen den neuen Gegner einen Sieg einzufahren.

Die LIONS starteten wie in Spiel 1 mit Zauner, Fangl, Simon Polt, Adamcik und Paul Lindorfer. Und die LIONS starteten wie aus der Pistole geschossen. Es lief im ersten Viertel wie am Schnürchen und konnten man die Gastgeber regelrecht überraschen. Leider mussten die LIONS schon nach nur 2 Spielminuten auf Ihren Center Georg Adamcik verzichten, der mit muskulären Problemen ausscheiden musste. Das erste Viertel konnten die LIONS aber deutlich mit 19:5 für sich entscheiden.
Dieser Umstand änderte sich aber im 2. Viertel schlagartig und schlichen sich zu viele Fehler im Spiel der LIONS ein. Die Admirals konnten bis zur Halbzeitpause das Spiel komplett drehen und das 2. Viertel mit 23:9 für sich entscheiden. Pausenstand somit wieder ausgeglichen 28:28.

Im 3. Viertel vermochten die LIONS nicht das Spiel wieder an sich zu reißen und nutzten die Gastgeber aus Tulln Ihre Chancen eiskalt aus. Auch das 3. Viertel ging mit 14:8 an die Admirals, die somit zur Viertelpause auf 42:36 davonzogen.
Im 4. Viertel versuchten die LION noch einmal das Spiel zu drehen. Leider musste auch Spielercoach Trübswasser nach einem Zusammenstoß verletzungsbedingt vom Feld. Die Tullner spielten sehr überlegt und kamen immer wieder zu leichten Punkten unter dem Korb. Die Defense der LIONS konnte nicht dagegenhalten und wurde auch das Schlussviertel 24:16 verloren.

Das Spiel endete mit einem klaren Sieg der Admirals 66:52 (5:19, 28:28, 42:36). Somit zogen die Tullner auch als Gruppensieger ins Final-4 ein.

Scorer: Simon Polt 20, Bifsa 13, Zauner 8, Trübswasser und Lindorfer je 3, Fangl und Pichler je 2, Dietl 1, Adamcik, Simek, Gernot Polt

Resumee: Wir haben gegen beide Tullner ein überragendes 1. Viertel aufs Parkett gezaubert. Leider konnten wir diese Intensität nicht halten. Tulln 3 war ein altbekannter Gegner und wusste man diesen zu bekämpfen. Die Admirals waren das dynamischer Team und trafen vor allem von jenseits der 3-Punkte-Linie sehr sicher. Gratulation an die Admirals zum Aufstieg, aber wir sehen uns wieder im Final-4. Für die LIONS gilt es weiter hart zu arbeiten um gestärkt um die Medaillen kämpfen zu können.