Headline
×
Seite wird geladen

···

News
LIONS überzeugen gegen Eisenstadt

27.02.2022 - von Dominik Günthner; Foto: Sandra Cermak


LIONS überzeugen gegen Eisenstadt

Im ersten Spiel des Jahres gewinnen die LIONS hoch gegen die Dragonz

U19 Red: LIONS - BBCNord Dragonz 127:50 (62:22)

Zum ersten Spiel des Jahres fanden sich die Dragonz aus Eisenstadt im Traiskirchner Lions Dome ein. Und konzentriert starteten die U19 Löwen in die Partie. So stand es bereits nach fünf gespielten Minuten 14:4. Durch aggressive Defense und schnelles Spiel nachvorne, was sich als Motto durch die Partie ziehen sollte, konnten die Lions bereits das erste Viertel hoch mit 37:10 für sich entscheiden.

Auch das zweite Viertel begannen die Traiskirchner konzentriert und starteten mit einem 11:0 Lauf. So konnten auch schon im zweiten Viertel alle Spieler eingesetzt werden. Durch viele unnötige Fouls bekamen die Drachen viele Freiwürfe, die sie jedoch nicht konsequent in Punkte ummünzen konnten und so ging es mit einem komfortablen 62:22 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Löwen ihrer Linie treu und machten weiterhin, offensiv wie defensiv, Druck. Auch in der zweiten Halbzeit schenkten die Löwen durch unkluge Fouls viele Freiwürfe her. Davon unbeirrt spielten die Traiskirchner aggressiv weiter und gewannen auch dieses Viertel souverän mit 35-14, zum Viertelendstand von 97:36.

Auch im letzten Spielabschnitt machten die Löwen weiter Druck und bauten ihren Vorsprung noch weiteraus. 30:14 ging dieses Viertel an die heimischen Löwen und so stand es nach 40 gespielten Minuten 127:50 für die LIONS.

Kostic 24, Hofstädter 22, Leitner, M. 16, Sarnowski 16, Winkler 16, Leitner, J. 15, Omoruyi 8,Schwabl 4, Lesny 3, Möser 3, Jäger;

Coach Günthner: "Glückwunsch an meine Burschen. Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung. Nach so langer Zeit ohne Partie sind wir alle sehr froh, dass wir endlich wieder spielen konnten. Chapeau auch an die Jungs, die trotz aller Widrigkeiten konzentriert im Training gearbeitet haben und sich so dieses Ergebnis mehr als verdient haben."