Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Ein Sieg und ein Abschied von Shawn Ray

19.09.2021 - von Moritz Katzettl Foto: © Sandra Cermak


Ein Sieg und ein Abschied von Shawn Ray

Im Rahmen des alljährlichen Basket Open in Traiskirchen, bei dem der Saisonstart eingeläutet wird, kommt es heuer zu dem Duell zwischen unseren LIONS und den Wörthersee Piraten.

Die Kärntner konnten sich in der Offseason mit dem Fanliebling, der Traiskirchner Legende Shawn Ray verstärken. Unsere Fans, die wir zum ersten Mal seit langer Zeit wieder im LIONS Dome begrüßen durften, verabschiedeten den 41-Jährigen mit großem Applaus. Bürgermeister Andreas Babler und Obmann Ernst Nemeth überreichten ihm auch ein Ehrendress der LIONS mit der Nummer 6.

Starting Fives der beiden Mannschaften:
Coach Nenad Josipovic scheint seine fünf Starter für die kommende Saison bereits gefunden zu haben, nachdem die bekannten fünf Gesichter von Karl Gamble, Taveion Hollingsworth, Hannes Kogelnik, Kapitän Oscar Schmit und Aaron Falzon zu Beginn auf dem Spielfeld stehen. Der Trainer der Piraten, Aaron Mitchell, beginnt die Partie mit Leindecker, Ray, Bavdek, Kunovjanek und Gspandl.
Langsamer Start in das erste Viertel: (16:12)
Das Spiel startet mit einer Schrecksekunde, nachdem Christoph Gspandl unter dem Korb unserer Löwen zu Fall kommt und sich das Knie hält. Die Partie plätschert vor sich hin und nach den ersten vier Spielminuten steht es gerade erst 2:2. Danach geht das Spiel aber richtig los, die Geschwindigkeit und die Intensität nehmen zu, die ersten Würfe beginnen zu fallen und nach Timeouts auf beiden Seiten und kleinen Adjustierungen endet das erste Viertel mit 16:12 zu Gunsten von unserem Löwenrudel.

LIONS auf Hochtouren im dritten Viertel: (29:6)
Das zweite Viertel beginnt mit deutlich mehr Konzentration und vor allem in der Defensive können viele Fehler der Gäste erzwungen werden. Somit kann die Führung unserer Löwen auf 10 Punkte ausgebaut werden. Besonders Tihomir Vranjes kann jetzt mit zwei Dreipunktern in Folge aufzeigen, bevor Karl Gamble mit zwei Monsterdunks die Halle zum Beben bringt. Nach dem langsamen Start können sich die LIONS fangen und die Piraten dank ausgezeichneter Defensivarbeit im zweiten Viertel auf nur sechs erzielte Punkte beschränken. Zur Halbzeit steht es 45:16 für unsere Traiskirchner.

Starker Start in das dritte Viertel: (22:17)
Die zweite Halbzeit beginnt genauso wie die erste geendet hat. Der Motor der LIONS läuft weiterhin auf Hochtouren. Die Würfe fallen weiter und obwohl die Defense etwas auf sich warten lässt, gewinnen die LIONS auch das dritte Viertel und bauen ihre Führung weiter aus.

Spielzeit für alle im vierten Viertel: (27:9)
Die Defensive, die im vorigen Viertel etwas nachgelassen hat, wird jetzt wieder verschärft. Viele Bälle werden aus den Händen der Kärntner geschlagen und Turnover erzwungen. In den letzten Minuten stellt Coach Nenad Josipovic die Junglöwen zusammen aufs Feld. Sebastian Lesny kann sich mit seinen drei Punkten selbst noch ein verspätetes Geburtstagsgeschenk machen. Die Jungen schlagen sich sehr gut und können an die respektable Leistung vom Rest der Mannschaft anschließen. Der Endstand lautet 94:44 für unsere Löwen.

Botschaft von Shawn Ray:
Ich möchte mich bedanken für die vier Jahre, die ich hier gespielt habe. Ich möchte mich bei den besten Fans Österreichs, der Organisation, allen Campteilnehmern und der ganzen LIONSnation bedanken. Ich werde immer ein Löwe bleiben und bin dankbar einer gewesen zu sein.

Statement von Nenad Josipovic:
Es ist schwer dieses Spiel einzustufen, weil die Mannschaft der Piraten um einiges kleiner ist. Wir mussten viel improvisieren. Wir haben ihnen am Anfang auf viel Hoffnung gegeben, und sie haben gut darauf reagiert, dass wir unsere Würfe anfangs nicht getroffen haben. Es war trotzdem ein sehr hartes Spiel, das uns viele Kräfte gekostet hat, aber ich bin stolz auf meine Mannschaft.