Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Beeindruckender erster Auftritt unserer LIONS

28.08.2021 - von Moritz Katzettl Foto: Sandra Cermak


Beeindruckender erster Auftritt unserer LIONS

Das neuformierte Löwenrudel stellte sich am Freitag, 27. August 2021, im ersten Testspiel der neuen Saison den UDW Alligators aus Deutsch Wagram. In einem energischen und körperbetonten Spiel konnten erste Erfahrungen als Team im Zusammenspiel gesammelt werden.

Letztendlich endete das Match mit einem erfreulichen Ergebnis für das Trainerteam und die Mannschaft mit 118:63.

Starting Fives der beiden Mannschaften:
Coach Nenad Josipovic startet das Spiel mit Hollingsworth, Gamble, Kogelnik, Schmit und Falzon. Die Starting Five seines Gegenübers Lukas Hofer besteht aus Kvasnicka, Marek, Balvan, Wustinger und Laurencik.

Energisches erstes Viertel (24:17):
Die LIONS starten mit viel Energie in die Partie und zeichnen sich in den ersten Minuten vor allem durch ihre starke Defensivarbeit aus. Nach einem 11:0 Stand und einem Timeout der Gäste werden die ersten Wechsel bei beiden Mannschaften durchgeführt und das zuvor noch relativ hektische Spiel beruhigt sich. Am Ende des ersten Viertels liegen unsere Löwen mit 24:17 in Führung.

Wurfstarkes zweites Viertel (34:15):
Auch in den zweiten zehn Minuten geht es ähnlich weiter, die LIONS können ihre Führung zwischenzeitlich sogar bis auf 30 Punkte vergrößern. Das Augenmerk wird auf das Freispielen von offenen Würfen und weiterhin auf die Defensive gelegt. Nachdem die offenen Würfe erfolgreich abgeschlossen werden, steht es zum Ende der ersten Halbzeit 58:32 für unser Löwenrudel.

Defensive Meisterleistung im dritten Viertel (28:12):
Die zweite Hälfte des Spiels beginnt etwas langsamer. Beide Mannschaften brauchen ein paar Angriffe, um wieder ins Spiel zurückzufinden. Die Defensive der LIONS, angeführt von Karl Gamble, der einen Steal nach dem anderen holt, ist aber weiterhin überragend. Auch die Dreier finden weiterhin ihr Ziel. Vor allem Aaron Falzon läuft von außerhalb der Dreipunktelinie heiß und trifft sieben Dreipunkter im Verlauf der Partie.

Spielzeit für alle im vierten Viertel (28:19):
Mit viel Energie und Tempo geht es in den letzten Spielabschnitt. Coach Josipovic wechselt noch munter durch, was allerdings die Leistung der LIONS nicht beeinflusst. Der Einsatz unserer LIONS ist am heutigen Abend kaum zu übertreffen. Am Schluss schleichen sich zwar kleine Müdigkeitsfehler ein, die allerdings das Spiel nicht mehr außerordentlich beeinflussen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Defensivarbeit in Kombination mit der heutigen Wurfstärke unserer Löwen zu viel für die Alligators war. Der einzige Wermutstropfen ist, dass wir unsere LIONSfamilie noch nicht in der Halle begrüßen können, dafür freuen wir uns auf das nächste Wiedersehen umso mehr.

GO LIONS