Headline
×
Seite wird geladen

···

News
LIONS weiter sieglos!

25.11.2012 - von Johannes Wiesmann


LIONS weiter sieglos!

Die Niederlagenserie der ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS geht weiter. Bei den Allianz Swans Gmunden musste sich das Team von Head Coach Zoran Kostic mit 103:83 (61:40) geschlagen geben.

Allianz Swans Gmunden vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS 103:83 (27:21, 61:40, 97:64)

Die LIONS traten in Gmunden ohne die angeschlagenen Vorobyev, Oliver Sturm und Marino Knöppel an. Die Starting-Five Stadelmann, Blazevic, Graf, Spasojevic und Bortolin fand offensiv schnell ihren Rhythmus – die drei ersten Würfe fanden alle den Weg in den Korb. Doch auch die Gastgeber trafen gut und gingen durch einen Dreier von Mayer nach vier Minuten erstmals mit 11:8 in Führung, was Zoran Kostic zu seinem ersten Time-Out zwang. Zwei Dreier von Graf und Blazevic ließen die LIONS in den darauf folgenden Minuten nicht abreißen. Nach acht Spielminuten gelang Spasojevic wieder der Ausgleich. Zwei Dreier von Mayer und Ex-Löwe Novas Mateo und drei Freiwürfe von Brown ließen den Rückstand bis zur ersten Viertelpause jedoch noch auf 27:21 anwachsen.
Blazevic eröffnete den zweiten Abschnitt mit seinem dritten Dreier bei ebenso vielen Versuchen. Fünf Punkte der Swans ließen deren Vorsprung erstmals auf zehn Punkte anwachsen. Mit einem 10:1-Run zum 47:29 setzten sich die Hausherren so richtig ab. Zwar konterten Graf mit zwei und Blazevic mit seinen nächsten drei Punkten doch Gmunden baute die Führung bis zur Halbzeitpause auf 61:40 aus.
Auch das dritte Viertel begannen die Swans furios. Beinahe jeder Wurf fand den Weg in den Korb, womit der Vorsprung nach nur drei Minuten in der zweiten Hälfte bereits auf +30 anwuchs. Damit war das Spiel so gut wie entschieden. Graf und Co. fanden in der Defense gegen die stark aufspielenden Gmundner einfach kein Rezept. Allein in den Vierteln drei und vier erzielte das Team von Coach Basic unglaubliche 70 Punkte. Erst als die Gäste wegen der hohen Führung etwas nachlässig agierten, konnte der Rückstand noch etwas verkürzt werden. An der achten Niederlage im achten Saisonspiel änderte das freilich nichts mehr.

Spasojevic 26, Blazevic 22, Bortolin 12, Gamaleri, Stadelmann je 7, Graf 6, Güttl 3, Duck, Diesner Grebnyuk, Gmeiner;