Headline
×
Seite wird geladen

···

News
LIONS scheitern im Cup an den Bulls!

12.10.2012 - von Johannes Wiesmann


LIONS scheitern im Cup an den Bulls!

Die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS scheitern im Achtelfinale des Chevrolet Cups an den ece Kapfenberg Bulls. Die Steirer waren über zwei Viertel um zumindest eine Klasse stärker als die jungen Löwen und setzten sich verdient mit 83:69 (47:31) durch.

ece Bulls Kapfenberg vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS 83:69 (13:13, 47:31, 65:44) 

Die LIONS starteten in Kapfenberg mit Stadelmann, Graf, Spasojevic, Bortolin und Skurdauskas. Bei den Gästen standen zunächst Kuttnig, Woods, Shaw, Sanchez und Nelson am Court. Das erst Viertel war von der Defense geprägt. Beide Seiten taten sich offensiv schwer und kamen zu wenig leichten Punkten. Die jungen Löwen verpassten es einige Male in Führung zu gehen - unter dem Korb wurden einige Sitzer vergeben. Nach zehn Minuten deutete beim Stand von 13:13 alles auf ein "Low-Score-Game" hin. 
In den ersten beiden Minuten des zweiten Abschnitts hielten die LIONS weiterhin mit den Bulls mit. Doch dann kamen die Hausherren immer besser ins Spiel. Ein ums andere Mal zwangen die Steirer Graf und Co. zu Fehlern oder schweren Würfen, was sie zu vielen Fastbreaks und leichten Punkten nutzten. In der 17. Spielminute konnte Graf noch einmal auf -8 verkürzen doch danach ging nicht mehr viel. Die von Joey Shaw angeführten Bulls zogen bis zur Halbzeitpause auf 47:31 davon. 
Auch in der zweiten Spielhälfte ließen die Kapfenberge nicht nach. Der Vorsprung wuchs auf bis zu 25 Punkte an. Auf Seiten der LIONS lief offensiv leider erneut nicht viel. Bis zum Ende des dritten Viertels verwerteten die Traiskirchner lediglich einen Dreier bei 15 Versuchen. Nach dem dritten Viertel lagen die jungen Löwen mit 44:65 zurück. 
Die letzten zehn Minuten dieses Spiels wurden auf beiden Seiten großteils von den jüngsten Spielern bestritten. Erfreulicherweise lief das Offensivspiel der LIONS in diesem Abschnitt um einiges besser. Die Systeme wurden besser exekutiert und plötzlich fielen auch die Würfe. Bis zur Schlusssirene verkürzte Traiskirchen auf -14, doch der Sieg des kapfenberger Starensembles war längst fixiert. 
Blazevic 15, Bortolin, Graf je 12, Skurdauskas, Spasojevic je 7, Stadelmann, Güttl je 6, Diesner 4, Duck, Sturm, Knöppel, Gmeiner;