Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Das erste Heimspiel steht vor der Tür

11.10.2013 - von Johannes Wiesmann


Das erste Heimspiel steht vor der Tür

Es ist soweit: Das erste Heimspiel der Saison 2013/14 steht vor der Tür. Am Sonntag treffen die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS auf den WBC Raiffeisen Wels. Fabricio Vay und Co. wollen an die, gegen den BC Vienna gezeigte Leistung, anschließen.

Bürgermeister Fritz Knotzer präsentiert:

ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS vs. WBC Raiffeisen Wels am Sonntag, 13. Oktober 2013 um 17 Uhr im Lions Dome

Was für eine Partie lieferten die LIONS am Montag ab? Gegen den amtierenden Meister zeigte das Team von Head Coach Zoran Kostic, dass es heuer kein Prügelknabe für die anderen Mannschaften der Admiral Basketball Bundesliga mehr sein wird. Im ersten Heimspiel der neuen Saison wartet mit dem WBC Wels schon der nächste Gegner, dessen Ambitionen eindeutig in Richtung Top-4 gehen. Ambitionen, die der finanzstarke Club zwar Jahr für Jahr hegt, aber seit dem Meistertitel 2009 nur noch selten umsetzen konnte. In den vergangenen drei Jahren musste man sich sogar zwei Mal mit der H2 begnügen. Um wieder unter die vier besten Teams der Liga zu kommen, hat der WBC (wieder einmal) vieles geändert.
Die erste Änderung betrifft den Head Coach: Pete Millers Vertrag wurde nicht verlängert, der Deutsche Philip Dejworek übernahm im Sommer. Und auch am Spielersektor tat sich beim WBC traditionell einiges. Alle Legionäre sind Geschichte: Tiedeman, Washington, Hallett, Farokhmanesh und Gonzalvez. Dafür holte man Ahelegbe, Bowlin, Beidler, Ford und Rückkehrer Tilo Klette.
Auch Thomas Csebits wurde von St. Pölten „nach Hause“ geholt. Der Coup in diesem Sommer betrifft aber einen alten Bekannten: Ex-Löwe Davor Lamesic verlängerte seinen Vertrag gleich um vier Jahre. Auch Nationalspieler Romed Vieider blieb dem WBC treu und überzeugte in der Vorbereitung promt als Topscorer. Im ersten Saisonspiel musste Wels aber den ersten Dämpfer einstecken. Gegen Kapfenberg zog man zu Hause den Kürzeren, ohne den neuen Center Ford war man vor allem Inside klar unterlegen. Lamesic und Klette konnten nicht überzeugen.
Heute war auf der Website der ABL zu lesen, dass der WBC zwei neue Spieler angemeldet hat. Demnach ersetzen Ike Udanoh und Frederick Zamal Nixon den verletzten Ford und den Shooting Guard Bowlin. Seitens des Vereins wurden die Verpflichtungen bisher nicht veröffentlicht bzw. bestätigt, die Spieler wurden aber definitiv angemeldet. Damit wird der WBC für die LIONS am Sonntag eine Art Wundertüte sein.

Trotzdem bereitet LIONS-Coach Zoran Kostic sein Team akribisch auf den Gegner vor und versucht Neuzugang Manny Pasquale in kürzester Zeit einzubinden. Der Italo-Kanadier ist gegen den WBC bereits spielberechtigt und machte im Training vor allem konditionell einen sehr guten Eindruck. Natürlich darf man nach einer Trainingswoche noch keine Wunderdinge erwarten. Beim augenscheinlich größten Problem der LIONS kann er aber sicher schon jetzt weiterhelfen: Die Anzahl der Turnovers muss deutlich reduziert werden. Gegen den BC Vienna waren es 23, umso unglaublicher, dass die Burschen in Wien bis zur letzten Sekunde mithalten konnten.