Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Generalprobe geglückt: LIONS besiegen Bosna Sarajevo

29.09.2013 - von Johannes Wiesmann


Generalprobe geglückt: LIONS besiegen Bosna Sarajevo

Die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS gewinnen das letzte Vorbereitungsspiel der Pre-Season 2013/14. Gegen Bosna Sarajevo setzte sich das Team von Head Coach Zoran Kostic nach Verlängerung mit 95:93 (84:84, 41:44) durch.

ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS vs. Bosna Sarajevo 95:93 n.V. (12:21, 41:44, 69:63, 84:84)

Beim letzten Testspiel musste Kostic auf Pranas Skurdauskas (Schleimbeutel-OP), Max Graf (Fieber) und Michael Diesner (Trainerausbildung) verzichten. Erstmals stand Jakob Pöltl in der Starting-Five der LIONS und überzeugte sofort. Bis zum 12:12 hielten Pöltl und Co. gut mit dem Bosnischen Traditionsclub mit, ein 9:0-Run der Gäste in den letzten zwei Minuten des ersten Viertels brachte den Gästen dann aber eine 12:21-Führung.
Bis Mitte des zweiten Abschnitts baute Bosna den Vorsprung auf bis zu 15 Punkte aus. Die Würfe der LIONS wollten zu diesem Zeitpunkt nicht fallen, was aber auch am statischen Offensivspiel lag. Nach einem Time-Out ließen die jungen Traiskirchner den Ball wieder besser laufen und kamen bis zur Pause auf 41:44 heran.
Den Schwung nahm das Team von Zoran Kostic auch in die zweite Halbzeit mit, agierte zeitweise auf sehr hohem Niveau und erspielte sich zwischenzeitlich eine Elf-Punkte-Führung. Die sehr gut ausgebildeten Bosnier ließen sich aber nicht so leicht abschütteln und verkürzten bis zur letzten Viertelpause auf 63:69. Der Schlussabschnitt verlief eng, die LIONS lagen lange zwischen vier und sieben Punkte in Front. Drei Minuten vor Schluss schlichen sich plötzlich Fehler ein, die während des gesamten Spiels davor nicht zu sehen waren. Unnötige Abspielfehler und Rotationsprobleme in der Defense brachten den Gästen eine Minute vor Schluss eine 84:80-Führung. Die heute überragenden Fabricio Vay und Jakob Pöltl erzwangen mit jeweils zwei Punkten die Overtime, die ausgeglichen verlief. Schließlich hatten die LIONS das bessere Ende für sich und gewannen mit 95:93. Eine wichtige Erkenntnis war, dass das Team heuer auch mit knappen Situationen umgehen zu können scheint. 

Vay 37, Pajovic 16, Pöltl 15, Dimitrov 14, Blazevic 10, Güttl 3, Stadelmann, Duck, Sliskovic; Gmeiner, Käferle, Pelc;