Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Bittere Niederlage gegen die Bullen in Kapfenberg

08.01.2022 - von Moritz Katzettl Foto: Picorial


Bittere Niederlage gegen die Bullen in Kapfenberg

Am 8. Jänner 2022 sind unsere Löwen zu Gast bei den Kapfenberg Bulls. Trotz der knappen Niederlage gegen die Gmunden Swans vor zwei Tagen sind unsere Burschen motiviert und hoffen, dass sie, im Gegensatz zur letzten Begegnung mit den Steirern, dieses Mal erfolgreicher sind.

Die erste Hälfte des Matches ist anfangs ziemlich ausgeglichen, den Lions gelingt es zwar, eine Führung herauszuarbeiten, diese vergeben sie allerdings im zweiten Viertel und die Bullen gehen mit fünf Punkten Vorsprung in die Pause.
Während das dritte Viertel auch noch sehr ausgeglichen ist, scheint bei unseren Löwen im Schlussviertel die Kraft zu fehlen, der Ball findet auf der Seite der Traiskirchner nur selten in den Korb, leider verlieren sie gegen die Kapfenberg Bulls.

Starting Fives der beiden Mannschaften:
Unsere Lions starten, unter Assistance Coach Dominik Guenthner, mit David Makivic, Karl Gamble, Taveion Hollingsworth, Aaron Falzon und Kapitän Oscar Schmit. Der Coach der Kapfenberger, Mike Coffin, entscheidet sich dafür, Scott, Krstic, Cigoja, Vötsch und Ablasser zu Beginn aufs Parkett zu schicken.

Dynamisches erstes Viertel: (16:18)
Unsere Lions beginnen sehr energiereich das Match und kämpfen kompromisslos um jeden Ball. Zur Hälfte des ersten Viertels steht es nach einem Drei-Punkte-Wurf von Hollingsworth 13:6 für unsere Mannschaft und der Trainer der Kapfenberger entscheidet sich für ein Timeout. Anfangs zeigen sich unsere Burschen wenig beeindruckt davon und setzen ihr Spiel nach der Auszeit erfolgreich fort. Um die dichtmaschige Verteidigung der Bullen zu überwinden, versuchen es die Löwen mit Würfen von draußen, die jedoch nicht immer das Ziel treffen. Unter dem Korb der Kapfenberger fighten die Löwen wacker und schaffen viele Rebounds, leider gelingt ihnen das unter dem eigenen Korb nicht immer. So kommen die Steirer Schritt für Schritt näher an unsere Mannschaft heran und beenden das erste Viertel mit 16:18.

Nervöses zweites Viertel: (23:16)
Gleich zu Beginn des zweiten Viertels schaffen die Bullen den Ausgleich und gehen auch in Führung. Unsere Mannschaft zeigt aber weiter Kampfgeist, wobei das Zusammenspiel manchmal nicht so gut funktioniert und sich Fehlpässe einschleichen, jeder Fehler wird sofort vom Gegner bestraft. Beim Stand von 25:20 für die Kapfenberger nimmt Coach Dominik Guenthner ein Timeout, um wieder etwas Ruhe ins Spiel zu bringen und den Lauf der Steirer zu unterbrechen. Das Spieltempo bleibt weiter sehr hoch und im Gegensatz zu den Traiskirchnern gelingen manche Würfe der Bullen besser, sodass knapp vor Viertelenden, beim Stand von 39:30, wieder eine Auszeit von den Löwen genommen wird. Nun platzieren unsere Jungs zwei gute Würfe in Folge, sodass sie bei einem Stand von 39:34 aus Sicht der Kapfenberger in die Kabinen gehen.

Kräfteraubendes drittes Viertel: (19:13)
In die zweite Spielhälfte starten die Lions sehr beherzt und schaffen es, den Ausgleich zu erzielen. Das Match ist nun recht ausgeglichen und die Chancen werden auf beiden Seiten gleichermaßen genutzt, aber auch vergeben. Drei Minuten vor Viertelende gelingt es allerdings den Bullen, durch zwei Drei-Punkte-Würfe, sich von den Löwen abzusetzen und der Coach des Löwenrudels nimmt beim Stand von 53:45 eine Auszeit. Obwohl die Lions unermüdlich weiterkämpfen, finden ihre Würfe leider nicht immer den gewünschten Erfolg und der Ball tanzt vom Ring wieder aus dem Korb hinaus. Den Bullen gelingt es hingegen immer wieder, die Verteidigung der Gegner zu durchbrechen und so die Führung nicht aus der Hand zu geben. Mit einem Vorsprung von 11 Punkten gehen die Steirer in die Pause zum letzten Viertel, der Spielstand lautet 58:47.

Verzweifeltes letztes Viertel: (24:8)
Die Gegner beginnen mit Druck und schaffen es weiter, sich von unseren Löwen abzusetzen. Während bei den Bullen fast alle Bälle im Korb landen, treffen unsere Burschen fast keine Würfe und so wird der Abstand zum Gastgeber immer größer. Je mehr gekämpft wird, umso geringer scheint der Erfolg bei den Traiskirchnern zu sein. Auch nach einem Timeout bessert sich die Wurfquote nicht und unser Löwenrudel findet kein Rezept, das Spiel noch zu seinen Gunsten zu drehen. Obwohl unser Team noch einige Punkte verbuchen kann, lassen sich die Bullen aus Kapfenberg den Sieg nicht nehmen und entscheiden das Spiel mit 82:55 für sich.

Topscorer unserer LIONS:
Gamble 17, Hollingsworth 10, Busma 7, Schmit 7, Makivic 5, Hahn 4, Falzon 3, Kostic 2, Hoffer-Toth, Kogelnik; Lesny, Kühteubl