Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Starke Löwen verlieren gegen den UBSC Graz

08.11.2020 - von Mateja Juric Foto: Pictorial


Starke Löwen verlieren gegen den UBSC Graz

Den Löwen gelingt auch in Spiel sechs kein Sieg. Zwischen der sechsten und der 36. Spielminute führten die LIONS. Leider konnten sie diese nicht bis zum Ende halten. Unsere Löwen verlieren mit 84: 90.

Unsere Löwen müssen, neben Kamber, Kukic, Ray und Gentner, heute auch krankheitsbedingt auf den Headcoach Markus Pinezich verzichten. Kristijan Nikolic, der Assistent Coach, übernimmt das Ruder und schickt Makivic, Spaleta, Koljanin, Thoseby und Gvozden aufs Feld. Die Starters seines Gegenübers, Ervin Dragsic, sind Whittaker, McGlynn, Isbetcherian, Ledoux und Pollard.

Das Spiel beginnt mit Fehlwürfen auf beiden Seiten, die ersten Punkte machen jedoch die Grazer. Mario Spaleta verwandelt jedoch im Gegenzug ebenso einen Lay Up für die Lions. In dieser Tonart geht es weiter. Auf einen Korb der Grazer, folgen sogleich Punkte der Löwen. Nach rund fünf Spielminuten steht es 10:11 für den UBSC Raiffeisen Graz. Bei diesem Punktestand gelingen den Grazer vier Punkte in Folge. Kristijan Nikolic nimmt bei einer Restspielzeit von 4:19 Min im ersten Viertel, ein Timeout. Nach der ersten Auszeit des Spiels gelingt den LIONS ein 8:0 Run und sie übernehmen somit mit einem Spielstand von 18:15 die Führung und lassen sich diese bis zum Ende des ersten Viertels nicht mehr nehmen. Der erste Spielabschnitt endet mit 25:23.

Das zweite Viertel beginnt mit einem Punkt der LIONS. Adam Thoseby verwandelt einen Freiwurf. In dieser Tonart geht es die ersten fünf Spielminuten des zweiten Spielabschnittes weiter. Die LIONS können die Führung ausbauen. Bei einer Restspielzeit von 4:31 Minuten steht es 42:33 für die Löwen. Dieser Umstand zwingt den Headcoach des UBSC Raiffeisen Graz zu seinem zweiten Timeout. Die LIONS können den Vorsprung auch nach der Auszeit erhöhen, doch rund zwei Spielminuten vor der Halbzeit- Pause kommen die Grazer auf sieben Punkte heran. Kristijan Nikolic bittet seine Spieler daraufhin zu einer Auszeit. Diese können daraufhin erneut die Führung ausbauen. Mit einem Spielstand von 54:42 gehen beide Teams in die Halbzeit- Pause.

Das dritte Viertel beginnt mit einem verwerteten Drei- Punkte- Wurf der Grazer. Den UBSC Raiffeisen Graz gelingt es den Vorsprung der LIONS zu verkürzen. Nach rund drei gespielten Minuten steht es 59:51, doch unsere Löwen halten dagegen. Nach vier Spielminuten beträgt der Punktestand 63:51. Die Grazer kämpfen und kommen zwei Minuten vor Viertel- Ende auf vier Punkte heran. Unseren Löwen gelang schon vier Minuten kein Korb mehr. In weiterer Folge gelingt sowohl Makivic auf Seiten der LIONS, als auch Ledoux auf Seiten der Grazer, ein erfolgreich verwerteter Drei- Punkte Wurf. Die Grazer kommen auf zwei Punkte heran, doch mit der Schlusssirene trifft David Makivic einen Drei- Punkte Wurf. Der Spielstand am Ende des dritten Viertels beträgt 71:66.

Nach einer Spielminute im vierten Viertel kommen die Grazer auf nur einen Punkt heran. Auf Seiten der LIONS häufen sich zu Beginn die Turnover. Kristijan Nikolic bittet zur Auszeit. Makivic verwandelt erneut einen Drei- Punkte Wurf und lässt die LIONS aufatmen. Bei einer Restspielzeit von 6:52 Min steht es 76:70 für die Löwen. Daraufhin verwertet Ledoux auf Seiten der Grazer erneut einen Drei- Punkte Wurf und bringt den UBSC Raiffeisen Graz wieder auf drei Punkte heran. Ledoux kassiert aber auch knapp sechs Minuten vor Spielende sein viertes persönliches Foul. Gvozden verwandelt keinen der beiden Freiwürfe zu Punkten. Die Grazer machen im Gegenzug sechs Punkte in Folge und übernehmen zum ersten Mal, seit der 6. Spielminute des Spiels die Führung. Bei einer Restspielzeit von vier Minuten beträgt der Spielstand 76:79. Dies zwingt den heutigen Headcoach der Löwen zu seinem zweiten Timeout. Bei rund zwei verbleibenden Spielminuten führen die Grazer mit 81:83. Ledoux kassiert bei einer verbleibenden Minute sein fünftes Foul und Thoseby gleicht durch einen verwerteten Freiwurf wieder aus. Vierzig Sekunden vor Schluss nimmt Dragsic sein zweites Timeout, daraufhin scoren die Grazer erneut und unsere Löwen verlieren den Ball. Das Spiel endet mit 84:90 für den UBSC Raiffeisen Graz