Headline
×
Seite wird geladen

···

News
U14 Red verliert Heimspiel gegen Vienna DC Timberwolves!

16.02.2020 - von Markus Enzersdorfer; Foto: Sandra Cermak


U14 Red verliert Heimspiel gegen Vienna DC Timberwolves!

Im ersten Heimspiel der U14 Red im neuen Jahr waren die Timberwolves aus Wien im Lions Dome zu Gast.

U14 Red: LIONS vs DC Timberwolves 51:86 (29:50)  

Die ersten Minuten des Spiels gestalteten sich offen, doch dann wurden die LIONS überhastet und machten viele Eigenfehler wodurch die Gegner einen 13 Punkte Vorsprung herausspielen konnten. Auch im weiteren Verlauf des ersten Viertels taten sich die Junglöwen schwer, einen Rhythmus zu finden und so stand es nach 10 Minuten 12:33.
Im zweiten Abschnitt spielten die Löwen den Basketball den sie wollten. Im Angriff wurde der Korb attackiert und der Ball mehr bewegt wodurch freie Mitspieler gefunden wurden. In der Defense kontrollierten sie den Rebound und konnte durch gutes Teamplay Stopps erzielen. Mit 29:50 und einem guten zweiten Viertel ging es in die Halbzeitpause.
Die LIONS wollten genau dort weitermachen, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört haben. Doch leider genau das Gegenteil passierte und die Wiener starteten den dritten Abschnitt mit sechs Punkten in Folge. Wieder spielten die Löwen unkonzentriert und scheiterten an sich selber. Magere sechs Zähler konnte das Heimteam in diesem Viertel scoren.
Im letzten Viertel fanden die jungen Löwen wieder etwas besser in die Spur. Auf beiden Seiten wurde noch viel rotiert und jeder Spieler konnte zeigen, was er kann. Am Ende ging das Spiel mit 51:86 an die Vienna Timberwolves.

Feiel 13, Szücs 8, Möser, Buhl, Demeo je 6, Divoky 4, Baumann, Vukovic, Leitner, Ravlic je 2, Wimmer, Ivanov;

Coach Enzersdorfer: "Ich schau auf die Leistung meiner Mannschaft heute mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Auf der einen Seite waren viele unnötige Fehler dabei, mit denen wir uns selber das Leben schwer gemacht haben und die so einfach nicht passieren dürfen. Auf der anderen Seite habe ich ein zweites Viertel gesehen, wo das Team genau das umsetzte, woran in den letzten Wochen gearbeitet wurde und sehr gut mit den Gästen mithalten konnte. Am Ende des Tages reicht es halt nicht die Leistung ein Viertel lang abzuliefern, sondern man muss sie über 40 Minuten auf das Parkett bringen."

Tabelle NBBV
Nr.TeamW/LPunkte
Endstand

51

86

Scorer
Feiel 13, Szuecs 8, Moeser, Buhl, Demeo je 6, Divoky 4, Baumann, Vukovic, Leitner, Ravlic je 2, Wimmer, Ivanov;