news/2111Array ( [0] => news [1] => 2111 ) Arkadia Traiskirchen Lions
Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Sieg für die starken Gäste

26.12.2019 - von Noah Ottenschlaeger, Foto: Cermak


Sieg für die starken Gäste

Die athletischen und Rebound starken Gäste waren heute zu viel für unsere ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS

ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS vs Kapfenberg Bulls 59:88 (10:19, 25:43, 42:62)
Die LIONS starten ins Spielgeschehen mit Aleksandar Andjelkovic, Paul Isbetcherian, Shawn Ray, Jan Razdevsek und Georg Gentner. Die Gäste beginnen mit Bogic Vujosevic, Jeremy Jones, Eric Mc Clellan, Zachary Braxton, Mladen Primorac. Nach einer Minute verletzt sich Andjelkovic am Knöchel und kann nicht mehr ins Spielgeschehen zurückkehren. Die Löwen können in diesem Spielabschnitt von Anfang an mit dem amtierenden Meister mithalten. In den ersten Minuten produzieren die Traiskirchner ihre meisten Punkte aus der Distanz. Die letzten Minuten des ersten Viertels gehören den Bulls. Sie können durch eine solide Defense und starkes Offensives Rebounding überzeugen und führen nach 10 Minuten um 9 Punkte.

Durch die Zonen Verteidigung können die LIONS die Kapfenberger offensiv unter Schach halten, jedoch schaffen es unsere Löwen in diesem Viertel nicht ihre Chancen zu verwerten. Erst gegen Ende wachen beide Teams auf. Bei den Kapfenbergern ist in diesem Abschnitt Jeremy Jones der offensive Anker, er verwertet vier dreier in diesen 10 Minuten und zur Halbzeit liegen die Traiskirchner um 18 Punkte zurück.

Im dritten Viertel zeigt Kapfenberg warum sie einer der Hauptanwärter für den Titel sind. Sie überzeugen durch athletische Einlagen und starker Teamdefense. Erst nach vier Minuten und einem Timeout von Headcoach Markus Pinezich fangen sich die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS. Shawn Ray und Jan Razdevsek übernehmen auf der offensiven Seite des Spieles Verantwortung und durch eine aktive Verteidigung stabilisieren die Löwen das Spielgeschehen und Verlieren dieses Viertel um 2 Punkte.

Im vierten Viertel treffen die Löwen ihre Würfe anfänglich nicht, die Kapfenberger nützen dies aus und bestrafen die LIONS mit einem 13:0 Run innerhalb der ersten drei Minuten des Viertels. Daraufhin nimmt Markus Pinezich sein zweites Timeout in diesem Abschnitt, von dann an können sich die Löwen fangen, sie schaffen es jedoch nicht ihre Chancen hochprozentig zu verwerten, um den Kapfenbergern nochmals gefährlich zu werden.
Es konnten in diesem Spiel schon einige neue positive Akzente gesichtet werden. Der Ausfall von Big-Man Andjelkovic war in diesem Spiel ein herber Verlust, da die Löwen stark auf den Inside-Positionen dezimiert waren und die Kapfenberger den Rebound dominieren konnten.

Razdevsek 19, Isbetcherian 14, Ray 12, Schmit 5, Nikolic 3, Gentner Ziedins und Lesny je 2, Parlov, Andjelkovic, Duck,