Headline
×
Seite wird geladen

···

News
4. Saisonniederlage gegen Graz!

20.03.2013 - von Johannes Wiesmann


4. Saisonniederlage gegen Graz!

Die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS verlieren auch das vierte Aufeinandertreffen gegen den UBSC Raiffeisen Graz. In der steirischen Landeshauptstadt setzt es eine sehr deutliche 96:68–Niederlage.

UBSC Raiffeisen Graz vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS 96:68 (25:20, 49:35, 70:49)

Die LIONS müssen bei diesem Spiel weiterhin auf Graf, Diesner, Sturm, Wilk und Knöppel verzichten. Auch Pajovic fällt kurzfristig aus. Traiskirchen beginnt mit Stadelmann, Blazevic, Spasojevic, Vay und Bortolin. Graz startet mit Gilchrese, Knor, Dale, Stegnjaic und Bronson. Die Steirer treten ohne Lanegger an. Es entwickelt sich zunächst eine ausgeglichene Partie. Graz legt meist vor, die Niederösterreicher ziehen nach. Vor allem Spasojevic findet gut in die Partie – er scort sechs der ersten acht Punkte der LIONS. Das junge Löwenrudel macht sich das Leben meist selber schwer, begeht unnötige Turnover und ermöglicht Graz dadurch leichte Punkte. Nach sechs gespielten Minuten trifft der Montenegriner zwei Freiwürfe zum 13:12. Es folgt ein 8:2-Run der Grazer, die den Vorsprung auf 21:14 erhöhen können. Nach einem Time-Out von Zoran Kostic stellen die Hausherren auf 25:16, ehe Duck und Spasojevic bis zur Viertelpause auf 25:20 verkürzen.
Der Zweite Abschnitt beginnt ausgezeichnet für Traiskirchen. Bortolin scort fünf Punkte innerhalb von 40 Sekunden und gleicht die Partie aus. Dale kann zunächst kontern, doch Güttl trifft per Dreier zur ersten Führung der LIONS, was Pit Stahl zu einer Auszeit zwingt. Es scheint, als hätte der Deutsche Coach der Steirer die richtigen Worte gefunden. Der UBSC kommt wie ausgewechselt zurück auf den Court und erzielt neun Punkte in Serie. Ein Time-Out von Kostic kann zwar kurzfristig wieder Ruhe ins Spiel der jungen Löwen bringen, aber zwei Minuten vor der Halbzeit reißt der Faden komplett. Bis zur Pause ziehen die Grazer durch einen weiteren Run (12:3) auf 49:35 davon.
Das dritte Viertel beginnt sehr schleppend. In den ersten drei Minuten erzielen beide Teams nur jeweils einen Korb. Die LIONS finden an diesem Abend überhaupt keinen Offensivrhythmus. Bezeichnend dafür ist die Tatsache, dass Fabricio Vay bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Punkte aus dem Feld erzielt hat. Der Vorsprung der Grazer pendelt lange zwischen 13 und 16 Punkten. Kurz vor der letzten Viertelpause stellt Heuberger sogar auf +21 für den UBSC.
Die LIONS probieren im Schlussabschnitt noch einmal alles, um zurück ins Spiel zu kommen. Vay stellt zunächst auf 70:51, zwei Dreier von Güttl und abermals Vay bringen Traiskirchen auf 70:57 heran, woraufhin Stahl eine Auszeit nimmt. Spasojevic trifft einen Freiwurf und verkürzt auf -12. Doch wieder scheint Stahl die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Steirer erzielen sechs Punkte in Folge und entscheiden somit die Partie. Traiskirchen kämpft zwar weiterhin um jeden Ball, doch der UBSC lässt sich den Sieg nicht mehr nehmen. Knor und Co. versenken noch einige Dreier und gewinnen schlussendlich sehr deutlich mit 96:68. Es bleibt dabei – gegen den UBSC Raiffeisen Graz tun sich unsere LIONS in dieser Saison besonders schwer.

Spasojevic 21, Bortolin 13, Blazevic, Güttl, Vay je 9, Duck 5, Gmeiner 2, Milin, Pelc, Sliskovic, Stadelmann;