Headline
×
Seite wird geladen

···

News
LIONS feiern zweiten Heimsieg in Folge!

17.03.2013 - von Johannes Wiesmann


LIONS feiern zweiten Heimsieg in Folge!

Die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS feiern den zweiten Heimsieg in Folge. Gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers überzeugt das von Fabricio Vay angeführte Team auf allen Linien und gewinnt mit 101:82 (50:43).

ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS vs. Raiffeisen Fürstenfeld Panthers 101:82 (21:22, 50:43, 73:62).

Die LIONS müssen bei diesem Spiel auf Graf, Diesner, Sturm und Knöppel verzichten. Bei den Gästen fehlt O'Neal. Traiskirchen beginnt mit Stadelmann, Blazevic, Spasojevic, Vay und Bortolin. Die Panthers starten mit Radakovics, Grum, Cox, Sally und Cresnar. Sofort zeigt das Heimteam, dass sie sich für die zuletzt erlittene Niederlage revanchieren wollen. Durch tolle Defense und effizientem Spiel, führen Vay und Co. nach zwei Minuten bereits mit 8:1. Ein Time-Out von Erwin Dragsic weckt seine Schützlinge auf. Angeführt von Grum und Sally findet Fürstenfeld immer besser ins Spiel. Nach sechs Minuten kann Cresnar auf 14:12 verkürzen. Bis zur ersten Viertelpause verläuft die Partie ausgeglichen, Fürstenfeld übernimmt knapp vor der Sirene mit 21:22 die Führung.
Auch im zweiten Abschnitt erwischen die LIONS den besseren Start. Ein 11:3-Run vergrößert den Vorsprung des Teams von Zoran Kostic erneut auf +7. Wieder sind es die routinierten Spieler Sally und Grum, die die Steirer zurück ins Spiel bringen. Der Slowene verkürzt mit einem Dreier auf 34:33. Drei Minuten vor der Halbzeitpause steht es 39:39. Jetzt erhöhen die LIONS Nocheinmal die Intensität und legen angeführt von Vay einen 11:1-Run auf das Parkett. Radakovics trifft mit dem Buzzer zum 50:43-Halbzeitstand.
Auch zu Beginn des dritten Viertels sind die LIONS am Drücker und bauen den Vorsprung auf 54:44 aus. Fürstenfeld versucht nun mit Distanzwürfen ins Spiel zurück zu kommen. Radakovisc und Sally treffen zwei Dreier und können das Spiel wieder enger gestalten. Es folgt eine starke Phase von Bortolin, der ein ums andere Mal unter dem Korb freigespielt wird uns sicher verwertet. Dadurch kann Traiskirchen den Vorsprung wieder deutlich ausbauen. Vor dem letzten Abschnitt führen die jungen Löwen 73:62.
Im Schlussviertel wirken die LIONS nervös. Dumme Turnover lassen die Panthers immer näher herankommen. Cresnar scort nach einem Offensiv-Rebound zum 75:71, was Zoran Kostic zum einem Time-Out zwingt. Bei 77:73 beginnt die große "Vay-Show". Drei Dreipunkter, wobei der letzte aus neun Metern den Weg in den Korb findet und vier weitere Zähler in Folge sorgen für klare Verhältnisse. Die LIONS lassen nichts mehr anbrennen und ziehen unwiderstehlich davon. Marin Sliskovic setzt den Schlusspunkt zum 101:82.

Vay 30, Bortolin 25, Spasojevic 20, Blazevic 6, Stadelmann, Milin, Pajovic je 5, Güttl, Sliskovic 2, Duck 1, Pelc, Gmeiner; 

Foto: Filippovits/pictorial