Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Harter Kampf gegen Gmunden

27.10.2019 - von Noah Ottenschlaeger, Foto Franz Michalski


Harter Kampf gegen Gmunden

Die LIONS halten drei Viertel mit den starken Swans mit


ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS vs Swans Gmunden 67:88 (19:18, 41:42, 59:63)

Die Löwen starten ins Spielgeschehen mit Shawn Ray, Nikica Nikolic, Paul Isbetcherian, Aleksandar Andjelkovic, Oscar Schmit. Die Swans beginnen mit Murati, Ogunyemi, Friedrich, Güttl und Blazan. Die Löwen machen es den amtierenden Cup-Siegern von Anfang an schwer und geben in diesem Abschnitt den Ton an. Im Ins besonderen konnten die jungen Löwen offensiv wie auch defensiv auftrumpfen. Jan Razdevsek und Nikica Nikolic erzielten gemeinsam 10 Punkte und führten die Löwen zu einer ein Punkteführung nach dem ersten Viertel, wobei die Löwen zwischenzeitlich um 6 Punkte führten.

Die LIONS starten fokussiert ins zweite Viertel und haben sich nach dreieinhalb Minuten um 12 Punkte von den Swans abgesetzt. Die Gmundner zeigen ihre Routine und kämpfen sich, dank eines starken Enis Murati in die Partie zurück und beenden die Halbzeit mit einer ein Punkteführung.

Auch im dritten Spielabschnitt geben die Löwen nicht klein bei, Shawn Ray übernimmt für die Traiskirchner auf der offensiven Seite und sie können sich nach 5 Minuten um 9 Punkte absetzen. Daraufhin schalten die Swans auf beiden Seiten des Balles einen Gang höher und verwerten in diesem Viertel einen 15 zu null Run und führen vor den letzten 10 Minuten um vier Punkte.

Die Gmunden Swans fangen dort an wo sie aufgehört haben und scoren in den ersten drei Minuten dieses Abschnittes elf Punkte. Die Löwen können sich das ganze Viertel nicht mehr zurück kämpfen.

Ausschlaggebend für den Sieg der Gäste war ihre Verteidigung in den Schlussminuten. Im gesamten letzten Quarter können die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS nur 8 Zähler verwerten. Das ist zu wenig, um gegen Gmunden zu gewinnen.

Tabelle ABL
Nächste Termine
Endstand

67

88

Scorer
Ray 17, Razdevsek und Isbetcherian und Andjelkovic je 10, Nikolic und Radanovic je 7, Schmit 4, Gentner 2, Lesny