Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Können die LIONS im "Raubkatzenduell" nachlegen?

08.03.2013 - von Johannes Wiesmann


Können die LIONS im "Raubkatzenduell" nachlegen?

Die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS treffen in der 5. Runde der H2 in der ADMIRAL BASKETBALL BUNDESLIGA auf die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers. Während es für die Steirer noch ums Erreichen der Play-Offs geht, verfolgen die LIONS ein anderes Ziel: Die Saison nicht auf dem letzten Tabellenrang beenden.

Raiffeisen Fürstenfeld Panthers vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS am Samstag, den 9. März 2013 um 19 Uhr, Stadthalle Fürstenfeld

Vergangenen Sonntag war es endlich soweit. Die LIONS feierten den ersten Heimsieg der aktuellen Saison. Gegen die Dragons aus St. Pölten, konnte ein großer Rückstand (16 Punkte) aufgeholt und schlussendlich auch der, für unsere Burschen so wichtige, Erfolg eingefahren werden.
Bei den Panthers will das junge Löwenrudel jetzt nachlegen. Zwar gelten die Steirer noch immer als klarer Favorit, die Chancen auf eine Überraschung der LIONS stehen aber gar nicht so schlecht. In den beiden bisherigen Duellen zog das Team von Head Coach Zoran Kostic jeweils den Kürzeren. In beiden Partien, war die Reboundüberlegenheit der Fürstenfelder ausschlaggebend für deren Erfolg. Hauptverantwortlich für viele dieser Rebounds damals – Maurice Pearson. Der mittlerweile zum BC Vienna abgewanderte Center, hinterließ in der Steiermark eine große Lücke.
Der neuverpflichtete US-Guard Rubin verleiht dem Team von Erwin Dragsic zwar mehr Breite, unter den Körben scheinen die Panthers dennoch unterbesetzt. Trotzdem haben Altstar Samo Grum und seine Teamkollegen auch ohne Pearson schon bewiesen, dass sie den Kampf um das letzte Play-Off-Ticket noch lange nicht aufgegeben haben und auch in dieser Besetzung brandgefährlich sind - das direkte Duell um den achten Platz gegen Graz, entschieden die Panthers für sich.
Die fehlende Größe im Kader der Steirer sollte den LIONS dennoch zu Gute kommen, stehen in der Mannschaft der Niederösterreicher, nach der Genesung von Milos Pajovic, doch insgesamt fünf Spieler mit einer Größe von über zwei Metern. Auch Bene Güttl kann, nach einer Zwangspause aufgrund eines kleinen Eingriffs, wieder mit dabei sein. Außerdem ist Marin Sliskovic nach überstandener Grippe wieder mit von der Partie.
Das Ziel für die restliche Saison ist klar – unsere Burschen wollen die Spielzeit nicht auf dem letzten Platz beenden. Ein Sieg gegen Fürstenfeld, würde die LIONS diesem Vorhaben deutlich näher bringen.