Headline
×
Seite wird geladen

···

News
U14 Red ist nach Herzschlagfinale Landesmeister!

26.05.2019 - von Paul Handler; Foto: Daniela Baumann


U14 Red ist nach Herzschlagfinale Landesmeister!

Die U14 Junglöwen können auch ohne den verletzten Topscorer Kostic die NÖ-Meisterschaft gewinnen. In einem spannenden Finale setzen sich die LIONS in den letzten Sekunden mit 58:57 gegen die Klosterneuburg Dukes durch.

U14 Red, Halbfinale: LIONS vs. Korneuburg Sharks 57:44 (27:24)

Am Donnerstag bekamen die Junglöwen die Hiobsbotschaft, dass Kostic für das Finalwochenende mit einer Oberschenkelverletzung ausfallen würde. Dafür bissen Baumann (Hand) und Simeoni (Fuß) trotz leichter Verletzungen die Zähne zusammen.
Im Halbfinale geht es gegen die noch relativ unbekannten Korneuburger. Diese starten mit viel Selbstvertrauen und treffen hochprozentig, wodurch die LIONS schnell mit 3:11 und in weiterer Folge 8:17 zurückliegen. Bis zur ersten Viertelpause kann das Löwenrudel allerdings auf 12:17 verkürzen.

Jetzt kommt klarerweise bei den Junglöwen Nervosität auf, während die Sharks weiter frei aufspielen. Fünf Minuten vor der Pause führen die Korneuburger nach einem weiteren Dreipunktetreffer 16:24. Nach einer Auszeit spielen die LIONS aber wesentlich entschlossener und holen sich mit starkem Pressing und einem 11:0 Lauf eine knappe +3 Halbzeitführung.

Mit 7:0 eröffnen Baumann & Co. auch den dritten Abschnitt und können sich erstmals absetzen. Die Sharks lassen aber nicht locker und bleiben dank der starken Roßmann, die alleine neun Punkte in Folge macht, im Spiel. Vor dem Schlussviertel steht es 42:34.

In diesem bleibt es hektisch und den LIONS passieren weiterhin viele unnötige Fehler. Vier Minuten vor Schluss verkürzt Schwinn mit einem weiteren Dreier auf 48:44. Doch die Junglöwen beenden die Partie mit einem starken 9:0 Run und ziehen mit 57:44 in das Finale ein.

Baumann 21, Möser 13, Hofstädter 12, Farthofer 4, Simeoni, Feiel, Buhl je 2, Cot 1, Julian, Klasek, Milakovic;

Nachdem sich Klosterneuburg knapp gegen Mödling durchsetzen konnte, hieß es wieder einmal LIONS vs. Dukes im Finale.

U14 Red, Finale: LIONS vs. Klosterneuburg Dukes 58:57 (22:32)

Nach der langen Pause zwischen Halbfinale und Finale war die Anspannung vor dem Tip Off bei den Junglöwen groß. Trotzdem kann Möser die Partie mit einem Dreipunktetreffer für Traiskirchen eröffnen. Danach holen sich die stark startenden Dukes schnell die Führung und bauen sie sukzessive bis zur ersten Viertelpause auf 12:21 aus. Die LIONS lassen vor allem in der Defense gewohnte Automatismen vermissen und lassen die Herzöge zu oft zu einfach scoren.

Auch im zweiten Viertel finden die Junglöwen keinen Rhythmus im Angriff und nur zwei starke And-1s von Cot und Milakovic halten die Löwen in der Partie. Zur Pause liegt das Löwenrudel 22:32 zurück, wobei die Dukes zeitweise sogar mit 13 Punkten führten.

Nach der Pause spielen die LIONS plötzlich mit einer ganz anderen Intensität und holen dank ihres guten und fokussierten Pressings schnell den Rückstand auf. 11:2 gehen die ersten Minuten an Hofstädter & Co.. Kapitän Hofstädter ist es auch, der mit einem Dreipunktetreffer zum 39:38 die erste Führung seit der ersten Spielminute für sein Team holt. Baumann kann mit zwei weiteren Dreiern nachlegen und mit 45:41 geht es plötzlich in das Schlussviertel. Insgesamt geht der dritte Abschnitt 23:9 an die Junglöwen.

Im Schlussviertel entwickelt sich jetzt ein wahrer Krimi. Die LIONS halten den Vorsprung zwar einige Minuten, doch vier Minuten vor Ende gelingt Trainsersohn Zeleznik die 52:50 Führung für die Dukes. Die LIONS sind körperlich nach den zwei harten Spielen schon fast am Ende, aber können die letzten Kräfte mobilisieren. So gelingt trotz einer Schwächephase vom Freiwurf drei Mal in Folge der Ausgleich. Möser gelingt nach einem tollen Steal sogar die +2 Führung, doch den Dukes gelingt auf der Gegenseite 15 Sekunden vor Schluss noch einmal der Ausgleich. Als nach einem LIONS-Timeout schon alles in Richtung Overtime deutete, wird Baumann 5 Sekunden vor Ende gefoult und an die Freiwurflinie geschickt. Er verwertet den ersten sicher zur +1 Führung, vergibt zwar den zweiten, kann sich aber selber den Offensivrebound sichern und die Junglöwen spielen die Zeit aus. Somit gewinnen die Reds die Landesmeisterschaft mit 58:57.

Hofstädter 23, Baumann 20, Cot 7, Möser 5, Milakovic 3, Simeoni 2, Buhl, Farthofer, Feiel; Julian, Klasek;

Fazit von Coach Paul Handler: "Auf den Junglöwen lag viel Druck und nach der doch schwachen Leistung im Halbfinale deutete nicht viel darauf hin, dass wir diesmal gegen die Dukes bestehen könnten. Doch auch als man mit 13 Punkte zurücklag, gaben sie nie auf und zeigten ganz großes Löwenherz. Ich bin sehr stolz auf die gesamte Mannschaft und freue mich jetzt auch noch auf die Österreichischen Meisterschaften mit dem Team. Allerdings ist das erreichte jetzt schon ganz besonders: Landesmeister in Niederösterreich und unter den Top-8 österreichweit. Gratulation!"

Tabelle NBBV
Nr.TeamW/LPunkte
1WAT 3 Capricorns/1 MU149/119
2BC DSG Gumpendorf - STARS MU149/119
3Traiskirchen LIONS Young & Wild Red8/218
4Vienna D.C. Timberwolves/1 MU148/218
5Basket Dukes MU14 white6/416
6Basket2000 Vienna MU144/614
7U. Döbling MU144/614
8Basket Flames/1 green MU144/614
9UBV Mödling2/812
10BC Vienna 87 MU141/911
11UAB MU140/99
Termine
10.11.2019
15:00
Lions U14 Red    Basket 2000
24.11.2019
10:00
Lions U14 Red    Dukes
07.12.2019
14:00
Timberwolves    Lions U14 Red