Headline
×
Seite wird geladen

···

News
U12 Red holt 2.Platz in Niederoesterreich!

14.05.2019 - von Paul Handler; Fotos: Milakovic, Simandl


U12 Red holt 2.Platz in Niederoesterreich!

Die Junglöwen gewinnen am Finalday ihr Halbfinalspiel gegen St.Pölten klar. Im Finale kann man aber nicht die gewohnte Leistung zeigen und wird von den starken Klosterneuburgern überlaufen.

U12 Red: Halbfinale LIONS vs. St.Pölten 59:50 (42:17)

Die Junglöwen starten zwar etwasnervös, können sich aber nach wenigen Minuten bereits mit 14:4 absetzen. Auchein Timeout der St. Pöltner ändert da nicht viel, die LIONS sind technischüberlegen und spielen das gut aus. 28:12 nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Abschnitt bauen die Redsdie Führung weiter aus und zeigen sich mit nur fünf zugelassen Punkten auchsehr stark in der Defense, zur Pause ist das Spiel mit 42:17 quasi bereitsentschieden.

Nach der Halbzeit wird vieldurchrotiert, um die Kräfte für das Finale einteilen zu können. Leider leidetdie Defense der Junglöwen darunter, vor allem im vierten Viertel lässt man dieSt. Pöltner ganze 21 Punkte erzielen. Der Sieg ist aber nicht mehr gefährdetund mit 59:50 zieht man in das Finale gegen Dauerrivalen Klosterneuburg ein.

Ivanov 16, Buhl 10, Steinberger 9,Divoky 8, Schweiger 5, Ravlic 4, Baumann, Janos, Simandl je 2, Milakovic,Wimmer, Eiböck;

U12 Red: Finale LIONS vs.Klosterneuburg Dukes 46:79 (26:44)

Mit voller Motivation soll es indas schwierige Finale gegen die Dukes gehen. Doch die LIONS brauchen einigeMinuten, um ihre Nervosität abzulegen, die sie nicht einmal die einfachstenBälle fangen lässt. So liegen die Junglöwen schnell mit 15:5 zurück und müssenin Folge mit noch mehr Druck umgehen. Bis zur ersten Viertelpause halten dieReds die Partie jetzt aber offen, es steht 13:23. Im zweiten Abstand legen diegut treffenden und vor allem am Rebound starken Klosterneuburger einen 15:2Lauf hin. Ganze 23 Punkte beträgt der Rückstand der LIONS dadurch. Zwar kannman mit einigen Treffern in der Schlussphase noch verkürzen, zur Halbzeitpausesteht es trotzdem klar 26:44.

Die Nerven liegen bei den Junglöwenblank. So hat man sich das Finale wirklich nicht vorgestellt. Zwar wirdversucht mit voller Motivation noch ein Comeback zu starten, aber als die Dukeserneut mit 7:0 aus der Kabine kommen, schwinden die Hoffnungen immer mehr. InFolge wird auf beiden Seiten viel druchrotiert und die Klosterneuburger holensich einen verdienten 79:46 Sieg über unsere LIONS!

Buhl 16, Steinberger 10, Fangl, Ravlic je 5, Baumann 2, Schweiger, Milakovic, Janos, Wimmer, Ivanov, Eiböck;

Gratulation an Klosterneuburg, amEnde hat sich das noch(!) stärkere Team durchgesetzt. Trotzdem auch noch einmalauf diesen Weg Gratulation an die Junglöwen, die eine fantastische Saisongespielt haben und insgesamt zehn Teams in Niederösterreich hinter sichgelassen haben, bei einer Bilanz von 20 Siegen in 22 Spielen.

Solche Finalspiele können schnellin die eine oder andere Richtung schwenken und natürlich hätte jeder gerne dieMeisterschaft mit der Goldmedaille beendet. Dennoch der Weg ist das Ziel und beim Verein steht vor allem die Entwicklung der Spieler im Vordergrund und dahaben alle 13 Junglöwen und unsere Junglöwin wirklich einen großen Schritt nachvorne gemacht.

Tabelle NBBV
Nr.TeamW/LPunkte
1Traiskirchen LIONS Young & Wild Red10/020
2Basket Dukes I8/216
3UKJ Mistelbach Mustangs U12 I5/510
4UBC St. Pölten4/68
5Baden Black Jacks3/76
6Alligators U12 I0/100