Headline
×
Seite wird geladen

···

News
H2K mit Sieg und Niederlage beim Heimturnier!

25.11.2018 - von Christoph Truebswasser; Foto: Franz Michalski


H2K mit Sieg und Niederlage beim Heimturnier!

Das Heimturnier der Herren 2.Klasse stand am Programm und es waren die Mannschaften aus Tulln und Klosterneuburg zu Gast im Lions-Dome.

H2K: LIONS vs. Tulln 2  61:33 (28:12)

Nachdem die Gäste aus Tulln bereits im ersten Aufeinandertreffen in Tulln klar geschlagen wurden, galt es für die LIONS rund um Coach Gernot Polt auch hier einen Sieg einzufahren. Trotz sehr frühem Beginn, das erste Spiel startete bereits um 09:30 Uhr, waren die LIONS von Beginn an ausgeschlafener und konnten, vor allem durch schnelles Spiel im 2.Viertel eine klare Pausenführung herausspielen. Halbzeitstand 28:12 für die LIONS.  

Nach der Pause ging es in ähnlicher Tonart weiter und die LIONS nutzten die Schwächen der Tullner eiskalt aus und zogen mit Ende des 3.Viertels auf 47:18 davon. Im Schlussviertel konnte man den gesamten Kader einsetzen und den klaren Sieg in aller Ruhe nach Hause spielen. Das erste Spiel endete erwartungsgemäß mit einem Sieg der LIONS 61:33 (15:8, 28:12, 47:18)

Adamcik 15, Burger 13, Natterer 12, Pichler, Käferle, Polt S. je 4, Trübswasser 3, Fangl M., Lindorfer P., Krsnak je 2, Lindorfer W.;

 

H2K: LIONS vs. Klosterneuburg 2  56:65 (30:40)

Im zweiten Spiel mussten die LIONS gegen Klosterneuburg 2, ein möglicher Anwärter auf den heurigen Meistertitel, gespickt mit ehemaligen Bundesliga- und Nationalteamspielern, antreten. Beim ersten Aufeinandertreffen wurden unseren LIONS die Grenzen klar aufgezeigt und man wollte auf keinen Fall wieder ins offene Messer laufen. Coach Polt gab klare Anweisungen dieses Spiel unter allen Umständen zu gewinnen. Die Starting Five der LIONS startete gut ins Spiel und erzielte auch die ersten Punkte. Die routinierten Klosterneuburger hielten, zum Leidwesen der LIONS, vor allem von der 3-Punkte-Linie dagegen. Das erste Viertel endete 21:16 für die Gäste. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, für das Publikum durchaus interessant. Doch auch im 2.Viertel war die Trefferquote der Gäste sensationell und es verfehlte kaum ein Ball den Korb. Pausenstand somit 30:40 für Klosterneuburg.

Zu Beginn des 3. Viertels waren es zwar die Klosterneuburger die vorerst nichts anbrennen ließen, aber die LIONS kamen mit einem 10:0 Run zurück ins Spiel. Beim Spielstand von 44:49 zogen die Klosterneuburger jedoch die Bremse, nahmen ein Time-Out und retteten somit einen kleinen Vorsprung in die Viertelpause. Spielstand 44:50. Im Schlussviertel setzte sich dann doch die Routine der Gäste durch und die LIONS konnten die Chance auf einen, nicht unverdienten Sieg, nicht mehr nutzen. Klosterneuburg gewann schlussendlich gegen spielstarke LIONS 56:65 (16:21, 30:40, 44:50)

Natterer 14, Käferle, Burger je 11, Polt S. 6, Trübswasser, Adamcik je 5, Dietl, Pichler je 2, Fangl M., Lindorfer P., Krsnak;

Resumee: ein erwarteter klarer Sieg gegen Tulln 2 ohne wirklich zu glänzen, eine bittere Niederlage spielstarker LIONS, die im gesamten Spielverlauf nicht aufgaben und die routinierten Klosterneuburger über weite Strecken hinweg forderten, wahrscheinlich die beste Leistungen dieser LIONS seit dem allerersten Antreten in der H2K.  

Endstand

61

33

Scorer
Adamcik 15, Burger 13, Natterer 12, Pichler, Kaeferle, Polt S. je 4, Truebswasser 3, Fangl M., Lindorfer P., Krsnak je 2, Lindorfer W.;