Headline
×
Seite wird geladen

···

News
In Fuerstenfeld zurueck in die Spur?

15.11.2018 - von Paul Handler


In Fuerstenfeld zurueck in die Spur?

Die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS wollen nach der ersten Saisonniederlage in der letzten Runde der ADMIRAL Basketball Bundesliga wieder in die Spur finden. Fuer Jozo Rados & Co. zaehlt bei Schlusslicht Fuerstenfeld daher nur ein Sieg.

Raiffeisen Fürstenfeld Panthers vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS am Freitag, den 16. November 2018 um 19:30 in der Stadthalle Fürstenfeld.

Am Sonntag war gleich im ersten Viertel klar, dass Wien mit Ex-Löwe Flo Trmal einen guten Tag erwischte. Unglaubliche sieben Dreier trafen die Hallmanner im ersten Abschnitt, 19 wurden es bis zum Ende der Partie, in der Traiskirchen fast immer in Rückstand lag. Für die LIONS setzte es damit die erste Saisonniederlagen nach sechs Siegen zum Auftakt in Folge. Am Dienstag folgte dann gleich das nächste Gruppenspiel im Alpe Adria Cup. Dort setzte es auch im dritten Heimspiel eine Niederlage, diesmal gegen den slowenischen Erstligisten KD Hopsi Polzela. Das 72:82 kann man den Löwen gegen die slowenische Top-Mannschaft hoch anrechnen, wurde doch ohne Go-to-Guy Shawn Ray agiert und gingen viele Minuten an die jungen Löwen im Team.

Der Alpe Adria Cup rückt jetzt aber wieder im Hintergrund, denn in der AMDIRAL Basketball Bundesliga sind noch zwei Runden im ersten Saisonviertel zu absolvieren und nach diesen möchte das Team von Coach Kostic sicher weiterhin an der Tabellenspitze stehen. Ganz am anderen Ende der Tabelle sind aktuell die Fürstenfelder zu finden. Nach Turbulenzen im finanziellen Bereich und im Management (Präsident Karl Sommer legte sein Amt zurück) übernahm Spieler Marko Car im September die sportliche Leitung des Vereines, während alle anderen ABL-Klubs bereits mitten in der Vorbereitung waren.

Durch die späte Neuausrichtung des steirischen Klubs verließ neben allen Legionären auch der komplette Österreicherstamm die Panthers. Jakob Ernst zog es nach Graz, Paul Radakovic zu Wien, Luka Gaspar zurück nach Güssing und Hannes Ochsenhofer ist aktuell vereinslos. An der Seitenlinie übernahm der bisherige Assistent Coach Adnan Bajramovic, der zusammen mit seinem Spieler Car schnell ein Team aufstellen musste. Aus Graz kamen die Österreicher Ibrahim Alisic und David Heuberger, dazu holte Car drei weitere Legionäre: Emils Sürums (Forward) aus Lettland, Harun Porca (Forward) aus Bosnien und Filip Mileta (Center) aus Kroatien. In den bisherigen sieben Partien setzte es nur Niederlagen, wobei der Saisonauftakt gegen die Timberwolves mit 82:84 noch am knappsten war.

Ein Freifahrtschein ist Fürstenfeld allerdings nicht, Car erzielte erst im letzten Spiel gegen Graz ein Season High von 42 Punkten und wird auch am Freitag top motiviert sein, mit seiner Truppe den ersten Saisonsieg zu holen. Das Löwenrudel muss also wachsam bleiben und von Beginn an 100 % geben. Dann sollten die Panthers auch zu keinem Stolperstein werden!