Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Gunners zu Gast im Lions Dome!

19.01.2013 - von Johannes Wiesmann


Gunners zu Gast im Lions Dome!

Stark ersatzgeschwächt müssen die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS am Sonntag gegen die Redwell Gunners Oberwart antreten.

ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS vs. Redwell Gunners Oberwart am Sonntag, 20. Dezember um 17 Uhr im Lions Dome

Fürstenfeld war für die LIONS keine Reise wert. Dabei hat das Spiel für unsere jungen Burschen sehr gut begonnen. Nach sehr gutem Offensivspiel und wunderschönen Aktionen lag das Team bereits mit 27:20 in Front. Doch dann riss der Faden total. Die Panthers legten einen 18:0-Run aufs Parkett und ließen von nun an nichts mehr anbrennen.
Viel schlimmer als die am Ende deutliche 84:63-Niederlage, war aber die Verletzung von Youngster Jurica Blazevic. Bei einem unglücklichem Sturz auf den Ellbogen, zog sich der 18-Jährige eine Knochenabsplitterung zu. Sein Arm wurde eingegipst, wie lange er ausfallen wird ist noch nicht klar. Im bestmöglichen Fall muss er drei Wochen pausieren.
Morgen ist der Meister von 2011 im Lions Dome zu Gast. Nach einem verkorksten Saisonstart, rüstete Manager Leitner noch einmal kräftig nach. Mit Hinson (PG), Chaney (SF) und Boxley (PF) konnten drei routinierte US-Amerikaner ins Burgenland gelotst werden, die allesamt bereits in weitaus besseren Ligen ihr Geld verdienten. Die drei Legionäre sind es auch, die das Spiel der Oberwarter prägen und das Team führen. Zuletzt beendeten die Gunners die zwölf Spiele andauernde Siegesserie der Swans aus Gmunden und stellten damit ihre Leistungsstärke unter Beweis. Das Spiel ist für die Burgenländer die Generalprobe für das Chevrolet Cup Final-Four, kommendes Wochenende in der Heimhalle – die letzte Möglichkeit, um etwaige Abstimmungsschwierigkeiten zu beseitigen.
Die LIONS wollen den Favoriten ärgern. Ob man ihm auch ein Bein stellen kann, bleibt abzuwarten. Die Personalsituation ist nach dem Ausfall von Blazevic noch angespannter. Kapitän Max Graf fällt weiterhin aus. Auch Sturm, Knöppel und Wilk können weiterhin nicht spielen. Trotzdem werden unsere Junglöwen alles geben und bis zum Umfallen um jeden Ball kämpfen. Wenn es gelingt, das Legionärstrio halbwegs zu kontrollieren, besteht die Möglichkeit das Spiel knapp zu halten. Außerdem muss sich das Reboundverhalten im Vergleich zu den letzten Spielen deutlich verbessern.