Headline
×
Seite wird geladen

···

News
U14 Red mit zwei Niederlagen trotz Leistungssteigerung!

10.03.2018 - von Dominic Mühlbacher


U14 Red mit zwei Niederlagen trotz Leistungssteigerung!

In den ersten beiden Spielen im oberen Playoff unterliegt die U14 Red den Vienna D.C. Timberwolves und den Basket Dukes Klosterneuburg. Trotz der Niederlagen können die LIONS ihre Leistung gegenüber den vorherigen Partien deutlich steigern.

U14 Red: Vienna D.C. Timbervoles 66:46 (28:21)

Beiden Teams gelingt kein Top-Start und es entwickelt sich eine defensivbetonte Partie. Die Timberwolves können sich einen kleinen Vorsprung herausspielen, ehe die Löwen durch einen Run ausgleichen. Nach dem ersten Abschnitt steht es 14:14, was für die LIONS ein gutes Viertelergebnis ist.
Die Hausherren erhöhen den defensiven Druck, was die LIONS zum Teil zu ihrem Vorteil nutzen können, zum Teil aber auch zu Fehlern der Traiskirchnern führt. Es schleichen sich Fehler beim Abschluss ein. Vor allem die Lay-ups tun in dieser Phase besonders weh. Mit sieben Punkten Rückstand geht es in die Pause.

Nach der Halbzeitpause spielen die Löwen weiter ihr Spiel. Am Abschluss soll es aber heute einfach nicht klappen. Offene Würfe fallen aus dem Ring und zu wenig Konzentration bei den Korblegern, lässt auch diese nicht fallen. Zusätzlich muss Kostic nach einem Zusammenstoß vom Feld, was das Team ein wenig aus dem Rhythmus bringt. Der dritte Abschnitt geht eindeutig an die Timberwolves und entscheidet die Partie. Das letzte Viertel verläuft ausgeglichen.

Kostic 10, Alpers 8, Schwarzenecker 7, Baumann 6, Sarnowski, Milakovic je 4, Seidl 3, Lesny, Kalicanin je 2, Feiel;

U14 Red: LIONS vs. Basket Dukes 65:78 (29:30)

Auch in diesem Spiel gelingt ein guter defensiver Start für beide Teams. Aber anders als gegen die Timberwolves läuft die Löwenoffense besser. Der Ball wird gut bewegt, was zu einfach Würfen führt, die zumindest teilweise verwertet werden. Die Löwen sind nach den ersten zehn Minuten mit zwei Punkten in Führung.
Im zweiten Abschnitt finden die Dukes ein wenig besser in die Partie. Der Druck der LIONS bleibt aber da. Leider schleichen sich erneut Fehler bei den einfachen Chancen ein. Nichtsdestotrotz bleibt das Spiel ausgeglichen.

In der zweiten Hälfte besinnen sich die Gegner dann auf ihre Stärken und suchen immer wieder Schönbäck (30 Punkte) unter dem Korb. Der nutzt seine körperliche Überlegenheit aus und kann oftmals trotz guter Defensivposition einfach punkten. Die LIONS vertrauen erstmals die ganze Zeit auf ihren Offensivplan und kommen weiter zu einfachen Chancen.
Im letzten Abschnitt gelingt den Gegnern durch mehrere Dreier ein Run, von dem sich die Löwen nicht mehr erholen. Die Partie geht verloren.

Kostic 21, Seidl 12, Kalicanin 10, Schwarzenecker, Lesny je 7, Simeoni, Milakovic je 4, Maderner 2, Sarnowski;

Fazit: Super gekämpft Löwen! Gegen die zwei besten Teams bleibt man 40 Minuten im Spiel. Ein großer Wermutstropfen ist aber die Konzentrationsschwäche bei den Korblegern. Diese werden im Training verwertet, aber im Match oftmals vergeben. Trifft man die einfach Chancen mit einem höheren Prozentsatz und bleibt 40 Minuten im Spielrhythmus kann jede Mannschaft geschlagen werden.

Fotos von Franz Michalski gibt's hier!

Tabelle NBBV
Nr.TeamW/LPunkte
1Basket Dukes12/024
2Vienna D.C. Timberwolves/1 MU1411/123
3Basket Flames MU1410/222
4WAT 3 Capricorns/1 MU148/420
5Traiskirchen LIONS Young & Wild Red7/519
6UBV Mödling7/519
7U. Döbling MU146/618
8BC DSG Gumpendorf-Stars/1 MU145/616
9BC Vienna 87 MU144/816
10Basket2000 Vienna MU143/915
11Baden Black Jacks MU143/814
12Vienna D.C. Timberwolves/2 MU141/1113
13UAB MU140/1212