Headline
×
Seite wird geladen

···

News
U14 Red mit zwei lehrreichen Niederlagen in der Regionalliga

28.01.2018 - von Dominic Mühlbacher


U14 Red mit zwei lehrreichen Niederlagen in der Regionalliga

Binnen einer Woche trifft die U14 Red auf zwei Top-Teams aus Wien in der Regionalliga. In beiden Duellen müssen sich die Junglöwen geschlagen geben.

U14 Red: Vienna D.C. Timberwolves vs. LIONS 100:54 (65:29)

Die Tabellenführer starten mit aggressiver Spielweise und die Löwen brauchen einige Minuten, um ihr Spiel darauf einzustellen. Leider nutzen die Gegner der Traiskirchner ihre körperliche Überlegenheit aus und scoren einfache Punkte. Die LIONS hingegen müssen sich jeden Korb hart erarbeiten, kommen aber durch gutes Teamplay zu einigen Chancen, welche zum Teil auch verwertet werden. Trotzdem geht das erste Viertel mit 30:22 verloren.
Im zweiten Abschnitt verliert man leider in der Offensive das Selbstvertrauen und auch in der Defense läuft es weiterhin nicht rund. Bis zur Halbzeitpause sind die Wiener schon weit in Führung.

Erfreulicherweise gelingt den Löwen, im Gegensatz zu  ihren vorherigen Spielen, ein starkes drittes Viertel, in dem das Team zeigt, dass sie mit den Timberwolves auf Augenhöhe spielen können. In der Defense wird als Team gekämpft und freie Würfe werden herausgespielt. Leider werden viele 'Sitzer' vergeben und deswegen wird auch dieser Abschnitt mit 16:15 verloren.
Im Schlussabschnitt bleibt die LIONS-Verteidigung stark, aber am eindeutigen Ergebnis ändert das nichts mehr.

Kostic 12, Hofstädter 10, Sarnowski 8, Lesny, Kalicanin je 6, Fitzinger, Schwarzenecker je 4, Simeoni, Maderner je 2, Baumann;

U14 Red: LIONS vs. Basket Flames 76:78 (37:36)

Die Flames müssen auf mehrere Leistungsträger verzichten und das nutzen die LIONS zu Beginn aus. Es gelingt ein Top-Start in die Partie. Durch gute Verteidigung werden einfache Chancen herausgearbeitet. Leider ist das Wurfglück nicht auf Seiten der Hausherren und einige freie Würfe fallen nicht wie gewohnt. Das nimmt den Löwen das Selbstvertrauen und sie lassen ihre Gegner in die Partie kommen.
Der zweite Abschnitt verläuft dann ausgeglichener, wobei sich das Löwenrudel zunehmend schwer gegen die körperlich betonte Spielweise der Gegner tut. Mit einem Stand von 37:36 geht es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte ist der Kampfgeist und das Selbstvertrauen der Löwen dann wie weggeblasen. Es werden einfache Punkte der Gegner zugelassen und vorne viele Lay-ups verlegt. Das führt zu zehn Punkten Rückstand vor dem Schlussabschnitt.
Aleksej Kostic bringt die LIONS mit 14 Punkten in Folge zurück, aber am Schluss werden die Chancen nicht genutzt und die Partie geht mit zwei Punkten verloren.

Fazit: Oftmals machen sich die Junglöwen durch unkonzentrierte Momente das Leben schwer. Vergebene Lay-ups, unkontrollierte Defense und teilweise schwaches Box-out sind Probleme, die das Team schon beseitigt hatte, die aber jetzt in manchen Phasen ihrer Spiele zurückkommen. Daran gilt es zu arbeiten und 40 Minuten das gesamte Potenzial abzurufen.

Alpers 25, Kostic 24, Hofstädter 11, Lesny, Kalicanin je 6, Baumann 4, Möser, Feiel, Schwarzenecker, Milakovic, Simeoni;

Foto: Franz Michalski

Tabelle NBBV
Nr.TeamW/LPunkte
1BC DSG Gumpendorf - STARS MU147/115
2WAT 3 Capricorns/1 MU147/014
3Traiskirchen LIONS Young & Wild Red6/113
4Basket Dukes4/311
5Vienna D.C. Timberwolves/1 MU145/010
6Basket Flames MU143/410
7Basket2000 Vienna MU142/610
8U. Döbling MU142/59
9UBV Mödling2/59
10UAB MU140/77
11BC Vienna 87 MU140/66
Termine
13.02.2019
18:30
Lions U14 Red    Timberwolves