Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Leistungssteigerung - trotzdem nichts zu holen in Wels!

05.01.2013 - von Johannes Wiesmann


Leistungssteigerung - trotzdem nichts zu holen in Wels!

Für die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS setzte es beim WBC Raiffeisen Wels eine 85:65 (48:37) Niederlage. Trotz Leistungssteigerung, konnte man gegen die körperlich überlegenen Oberösterreicher nur eine Halbzeit mithalten.

WBC Raiffeisen Wels vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS 85:65 (24:17, 48:37, 63:48)

Weiterhin ohne Graf, Sturm und Knöppel starten die LIONS diesmal mit Stadelmann, Duck, Blazevic, Spasojevic und Bortolin. Der WBC geht mit Farokhmanesh, Gonzalvez, Tiedeman, Lamesic und Washington in die Partie. Spasojevic schließt den ersten Angriff für Traiskirchen per Jump-Shot ab, dann scort Farokhmanesh fünf Punkte in Folge. Die Teams agieren zu Beginn auf Augenhöhe – nach fünf Minuten steht es 12:10 für die Hausherren. Dann reißt im Offensivspiel der LIONS der Faden und der WBC kommt ins Rollen. Durch einen 10:3-Run kann sich die Truppe von Coach Pete Miller etwas absetzen. Bis zur ersten Viertelpause verkürzt Traiskirchen noch auf 24:17.
Ein And-One von Wahsington eröffnet den zweiten Spielabschnitt. Der Center bereitet den LIONS in der ersten Halbzeit große Probleme. Durch gesteigerte Intensität in der Defense verkürzen die jungen Löwen schnell auf 27:22, doch dann ist wieder das Heimteam am Drücker. Ein 13:0-Run in nur drei Minuten, lässt den Vorsprung des WBC auf 18 Punkte anwachsen. Bis zur Halbzeitpause schafft es das Team von Head Coach Zoran Kostic, angeführt von Youngster Blazevic, auf 48:37 zu verkürzen.
Die zweite Spielhälfte verläuft zunächst wieder ausgeglichen. Der WBC kann sich nicht weiter absetzen, Traiskirchen kommt aber auch nicht heran. Kurz vor der letzten Viertelpause bauen Lamesic und Co. Den Vorsprung auf 15 Punkte aus.
Ein Dreier von Vieider bringt die Oberösterreicher zum zweiten Mal an diesem Abend um 18 Punkte in Führung. Auf Seiten der LIONS ist es vor allem Blazevic der noch immer dagegenhält. Die physisch überlegenen Welser lassen sich den Sieg aber nicht mehr nehmen und gewinnen sicher mit 85:65.
Die Leistung der jungen Traiskirchner war im Gegensatz zu den vergangenen beiden Spielen besser. Die Überraschung blieb zwar aus, doch das Team darf mit dem Gezeigten durchaus zufrieden sein. Nachdem für die LIONS kommendes Wochenende kein Spiel auf dem Programm steht, bleibt dem Trainer-Duo nun genug Zeit, um die Mannschaft auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

Blazevic 20, Spasojevic 16, Bortolin 8, Duck 6, Stadelmann 5, Pajovic, Gmeiner je 4, Gamaleri 2, Güttl, Sliskovic, Diesner; Pelc;